Aktuell l Presse l Künstler-Projekt l Archiv l Gästebuch l Links l Foto-Quartier l Künstler-Archiv l Impressum l Index/Home
impressumkuenstler_archivFotos_quartierverweisGaestearchivkuenstler_ProjektpresseaktuellSide nav buttons


Im Rahmen der Kunstausstellung:
Fata Morgana im Schaufenster des LSD,
10783 Berlin, Potsdamer Straße 124
findet eine Begleitveranstaltung am Montag, dem
16. November 2009 |19:00 Uhr im
Gemeindesaal der Zwölf-Apostel-Kirche
An der Apostelkirche 1
10783 Berlin
statt.

SEXUALITÄT und RELIGION
Ein islamisch-christliches Podiumsgespräch im Brennpunkt rund um die Potsdamer Straße

Im interkulturellen Gespräch:
Für den Islam:
Nahed Samour, M.A. Berlin
Für das Christentum:
Béatrice Bowald,
Justitia et Pax, Bern
Moderation:
Ekpenyong Ani, Autorin, Berlin

Sie sind herzlich eingeladen.

U-Bahn |U1
Bus |M48|M85|Kurfürstenstraße
U-Bahn |U1|U2|U3|U4
Bus |106|187|M19|Nollendorfplatz

Eintritt frei


KUNST IM SCHAUFENSTER

FATA MORGANA:
Love+Sex+Dreams : Emotionen = Kunst
von Walter Gramming, Gerhard Haug, Rolf Hemmerich und Anita Staud

Fotos von der Eröffnung der Ausstellung am
Sonntag, dem 1. November um 12:00 Uhr
auf dem Parkplatz des LSD, Eingang Kurfürstenstraße



Ausstellung:
Fata Morgana in den Schaufenstern des LSD,
1. November - 22. November 2009, 24 hours open
Potsdamer Straße 124 -126 | Ecke Kurfürstenstraße 10783 Berlin


U-Bahn: U1 | Kurfürstenstraße
Bus: 106 | M48 | M85 | N1 | N2


FATA MORGANA – KUNST IM SCHAUFENSTER

Die Diskussion um ein mögliches „Laufhaus“ im Hause einer Filiale des LSD in der Potsdamer Straße hat das Rotlichtmilieu im Kiez wieder in die Schlagzeilen gebracht. Historisch gesehen gehört die Straßenprostitution zu diesem Viertel, einem urbanen und vitalen Quartier mit einer buntgemischten Bewohnerschaft aus Alteingesessenen und Zugewanderten. Immer wieder haben sich die Menschen, die hier leben und arbeiten, mit den Problemen, die Prostitution mit sich bringt, auseinandersetzen und arrangieren müssen.
Jetzt äußern sich vier ortsansässige Künstler mit einem Projekt in diesem Brennpunkt:
„Kunst im Schaufenster“: Walter Gramming, Gerhard Haug, Rolf Hemmerich und Anita Staud. Sie antworten in den Schaufenstern des LSD, einem „Erotik-Kaufhaus“, mit ihren Kunst-Installationen auf Konfliktthemen: Liebe, Sex und Triebe. Das Verhältnis von Mann und Frau. Mythologie und Religion. Ethik und Moral.
Künstler loten die strittige Realität aus, transformieren sie in Chiffren und ermöglichen den Betrachtern eine neue, eigene Deutungshoheit.

Die Künstler:
(Die Arbeiten der Künstler können Sie auch auf der Seite: Künstler im Projekt sehen.)
Walter Gramming, Gerhard Haug, Rolf Hemmerich und Anita Staud haben ein gemeinsames Ausstellungskonzept und ihre individuellen Stellungnahmen als WORK IN PROGRESS entwickelt.
Anita Staud zeigt anstelle von Dingen, die sich üblicherweise in der Auslage eines Erotik-Kaufhauses befinden, Fundstücke aus ihren Studien im Frauentreff Olga: Porträts von Prostituierten und Zeichnungen, die die Frauen selbst angefertigt haben.
Walter Gramming setzt sich gesellschaftskritisch mit „Gute Arbeit (für alle)“ auseinander. Gerhard Haug bezieht sich allegorisch auf künstlerische Traditionen und reflektiert Mythen der Menschheit. Rolf Hemmerich verbildlicht und verortet Tabuzonen, die sich gemeinhin einer unmittelbaren Darstellung eher entziehen.

Der Ort:
Der Künstlergruppe wurde für eine temporäre Kunstausstellung die gesamte Schaufensterfront des LSD zur Verfügung gestellt. Der dortige Straßenraum steht im Fokus öffentlicher Auseinandersetzungen zum Thema Prostitution und Gesellschaft und ist deshalb bestens geeignet, hier dazu Stellung zu nehmen.


Kontakt:
mailto: Gerhard Haug
mailto: Rolf Hemmerich
www. kunstimquartier.info


Sie könnsen sich die Einladungskarte als PDF-Datei (435 KB) laden und drucken.








































–TOP-

Events
Letzte Aktualisierung: 12.11.2009

Gästebuch
Sie können Ihre Statments zur Ausstellung uns per
E-Mail zusenden.


SEXUALITÄT
und
RELIGION
Ein islamisch-christliches Podiumsgespräch im Brennpunkt rund um die Potsdamer Straße
16. November 2009 |19:00 Uhr
Gemeindesaal der Zwölf-Apostel-Kirche
An der Apostelkirche 1
10783 Berlin

Im interkulturellen
Gespräch:
Für den Islam:
Nahed Samour,
M.A. Berlin
Für das Christentum:
Béatrice Bowald,
Justitia et Pax, Bern
Moderation:
Ekpenyong Ani,
Autorin, Berlin




Ausstellung
24 hours open
1. November 2009 bis
22. November 2009

Fahrverbindung
U-Bahn |U1|
KURFÜRSTENSTRASSE
Bus |106|M48|M85|


Letzte Aktualisierung: 07.11.2009

Kunst



Walter Gramming
"Gute Arbeit für ALLE",
2009, Rauminstallation



Gerhard Haug
"Die Teilung des Realen",
2009, zwei Video-Regale



Gerhard Haug
"Die Gedanken der Venus von Willendorf",2009, Rauminstallation



Rolf Hemmerich
"Schlüssellöcher", 2009, Rauminstallation



Rolf Hemmerich
"Sündenfalle", 2009, Rauminstallation



Anita Staud
"Dreams", 2009,
Rauminstallation

Aktuell l Presse l Künstler-Projekt l Archiv l Gästebuch l Links l Foto-Quartier l Künstler-Archiv l Impressum l Index/Home